29. November 2021
Mit dem Auto nach Tunesien

Mit dem Auto nach Tunesien

Die meisten Urlauber, die sich für einen Urlaub in Nordafrika entscheiden, wählen für die Anreise das Flugzeug. Der Flug dauert von den Flughäfen in Deutschland aus rund 2,5 Stunden und ist mit Sicherheit die schnellste und bequemste Form der Anreise. Echte Weltenbummler auf der Suche nach Abenteuer können aber auch mit dem Auto anreisen.

Mit dem Land Rover auf Wüstentour

Für alle, die ihren Urlaub nicht an einem bestimmten Ort verbringen und bei Ausflügen nicht auf die örtlichen Veranstalter angewiesen sein möchten, empfiehlt sich die Anreise mit dem eigenen Auto.

Vor allem Land Rover Besitzer kommen hier bei einem Roadtrip durch die Wüste voll auf ihre Kosten. Zur Sicherheit sollte dafür allerdings auch ein wenig Land Rover Zubehör mit an Bord sein, um kleine Schäden gleich selbst reparieren zu können.

Mit dem Schiff nach Tunis

Für die Tour mit dem Auto nach Tunesien sollte in etwa ein Tag eingeplant werden. Entsprechende Fähren für die Überfahrt in die Hauptstadt Tunis warten auf den europäischen Häfen in Genua, Marseille und Neapel. Fährbetreiber wie etwa Corsica Linea fahren etwa fünf Mal pro Woche nach Tunis.

Die Überfahrt dauert rund 19 Stunden. Die Kosten für Hin- und Rückfahrt für zwei Erwachsene und einen PKW liegen dabei bei etwa 200 bis 300 Euro. Je zeitiger gebucht wird, desto günstiger sind in der Regel auch die Tarife.

Formalitäten für die Autofahrt in Tunesien

Für die Einreise mit dem PKW in Tunesien ist lediglich der Fahrzeugschein sowie eine grüne Versicherungskarte erforderlich. Vorsicht: Die Versicherungskarte muss explizit für Tunesien ausgestellt sein.

Wer keine grüne Karte hat, kann aber auch bei der Einreise eine gültige KFZ-Versicherung für einen kurzen Zeitraum von wenigen Wochen erwerben. Das Fahrzeug darf bis zu drei Monate im Land bleiben, ohne dass dafür laufend Steuern bezahlt werden müssen. Bei der Einreise werden allerdings 30 tunesische Dinar fällig. Das sind umgerechnet nicht ganz zehn Euro.

Wer länger als drei Monate im Land bleiben möchte, benötigt ein spezielles tunesisches Kennzeichen. Darüber hinaus muss die Betriebserlaubnis alle drei Monate bei der Zollstellte verlängert und die Steuern dafür bezahlt werden.

Spätestens nach zwölf Monaten muss das Fahrzeug das Land für mindestens sechs Monate verlassen.

Gefällt dir unser Artikel? Dann freuen wir uns, wenn du ihn auf Pinterest teilst.

Mit dem Auto nach Tunesien