7. Dezember 2019

1. Santeria – Was ist Santeria?

1. Santeria: Was ist Santeria?

Santeria ist eine afroamerikanische Religion, die hauptsächlich auf Kuba praktiziert wird. Von den eigenen Anhängern, den “santero” und “santera”, wird sie “regla ocha” genannt. Santeria setzt sich aus verschieden religiösen Elementen zusammen. Der größte Einfluss stammt aus der Religion der Yoruba-sprechenden Gruppen, die aus Westafrika als Sklaven nach Kuba gebracht wurden. Außerdem besitzt Santeria viele Elemente des Katholizismus, der die offizielle Religion auf der Insel ist, aber auch aus dem Spiritismus und anderen Religionen. Das Wort “Santeria” bedeutet “der Weg der Götter” und zeigt die Beziehung zwischen der Yoruba-Religion, dem spanischen Recht und den anderen afrikanischen Religionen. Um ihre Religion auf Kuba weiter ausüben zu können, gaben die afrikanischen Sklaven den eigenen Götter die Namen afrikanischer Heiliger. So blieb deren Anbetung unentdeckt.

Aufgrund der Revolution 1959 waren über eine Million Kubaner gezwungen in die USA, hauptsächlich nach Miami und New York, zu flüchten. Unter ihnen waren auch viele Priester und Priesterinnen der “Santeria”. Dadurch kam es zu einer zweiten Diaspora, die dazu führte, dass heutzutage viele Amerikaner von Santeria wissen. Santeria ist mittlerweile weltweit bekannt. So nannte zum Beispiel die Band “sublime” einer ihrer Lieder “Santeria”, in dem es heißt: “I don’t practice Santeria / I ain’t got no crystal ball.”1.

Doch nicht nur in Nordamerika ist Santeria ein Thema geworden, auch in Europa gibt es viele Santeria-Interessierte. So existieren mehrere deutsche Seiten über Santeria. Laut der Webseite http://www.orishanetwork.de2 gibt es allein in Deutschland acht Priester/innen der Santeria. Trotzdem kann man nicht genau feststellen, wie viele Menschen Santeria tatsächlich praktizieren. Es ist festzustellen, dass nahezu jeder Kubaner weiß, was Santeria ist, aber nicht aktiv Santeria praktiziert. Erst bei Lebenskrisen oder schweren Erkrankungen sehen sich viele veranlasst, sich an Santeros oder Santeras zu wenden. Gerade die Heilkünste sind weltweit bekannt und einer der Gründe für das allgemeine Interesse an Santeria. Die Santeras und Santeros sind bekannt für ihre diagnostischen Fähigkeiten und ihre Kräuterbehandlungen.3

Die Anhänger der Santeria glauben an “orishas” (Götter der Santeria). Durch Beten, Feiern und Tanzen4 wird Kontakt mit den Orishas aufgenommen. Diese sollen den Menschen Weisheit und Erfolg bringen. Die Gläubigen gehen davon aus, dass die Orishas immer überall sind und ihnen zur Seite stehen. Marta Moreno Vega beschreibt dies in ihrem Buch “THE ALTAR of MY SOUL – the living traditions of Santeria” folgendermaßen:

We believe our ancestors live among us and must be honored daily before our altars. These spirits can communicate with us through dreams, intuitions, visions, and metaphysicintervention. In ceremonies, misas5, and rituals, we call down our ancestor spirits, and illuminating our spirits. The omnipresence of ancestral spirits helps guide our daily lives, allowing the ancestors to share their wisdom with us.”6

Der Glaube an Santeria half den Afrikaner in Kuba die Sklaverei zu überstehen und hilft ihnen auch heute noch bei der Bewältigung ihrer täglichen Probleme. Neben der Ausübung der Religion bietet der Glaube an Santeria auch ein Netzwerk für deren Anhänger. Dieses Netzwerk wird ílé genannt und hilft den Menschen, wenn sie in finanzielle Nöte kommen oder krank werden.

In der letzten Zeit wird der Glaube an Santeria aber immer wieder mit negativen Meldungen in Verbindung gebracht. Den Priestern wird vorgeworfen, den Glauben der Menschen auszunutzen, um sich selbst zu bereichern. Gerade in den USA sind die Preise für eine Initiation zum “santero” bzw. zur “santera” auf Tausende von Dollar gestiegen, sodass es sich nur noch reiche Menschen leisten können. Deshalb reisen immer mehr Amerikaner nach Kuba, da dort die Preise niedriger sind, obwohl auch dort Ausländer mehr bezahlen müssen als Einheimische.

1Anfang des Liedes “santeria” von “Sublime”, einer amerikanischen Ska-Band

2http://www.orishanetwork.de (zuletzt aufgerufen am 3.April2007)

3Wedel, Johan 2004: “Santeria Healing – A Journey into the Afro-Cuban World of Divinities, Spirits, and Sorgery” Florida (University Press of Florida) S.1-11

4Die Musik spielt eine große Rolle in Santeria. So hat jeder orisha seinen eigenen Trommelrythmus mit dem er gerufen wird. Ein Beispiel für einen solchen Rythmus, den von eleggua, findet man auf der Internetseite http://www.orishanet.org/eleggua.wav

5“misa” ist die Bezeichnung für eine “spirituelle Sitzung”, in der der Schutzengel über die bevorstehende Ifá-Initiationszeremonie informiert wird. ( Morena Vega, Marta 2000; “THE ALTAR of MY SOUL – The living Traditions of Santeria”. New York (Ballantine) Seite 81). Genauere Beschreibung dieser Zeremonie findet man ebenfalls in diesem Buch auf den Seiten 81-85, 98-103 und 222-228

6Morena Vega, Marta 2000 Seite 17

Schreibe einen Kommentar