18. November 2019

Heiraten in Dänemark, Afrika oder Deutschland? – Teil 2

Wichtig ist zu beachten, dass alle Dokumente nach der Prüfung durch das Standesamt zum Oberlandesgericht geschickt werden und dort erneut überprüft werden. Dieser Vorgang kann noch mal mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Persönliche Erfahrungen haben gezeigt, dass mitunter mehr als ein Jahr Vorbereitungszeit von Nöten sind um die Dokumente zu beschaffen und prüfen zu lassen. Wenn das Oberlandesgericht die Dokumente nicht anerkennt, heißt es: Alles noch einmal von vorne. Außerdem kann es passieren, dass beschaffte Papiere vor Ort (sprich in dem afrikanischen Land) erneut auf ihre Richtigkeit untersucht werden müssen. Dafür muss dann noch mal ein ordentlicher Geldbetrag hinterlegt werden. (Bei uns waren es damals 350€ von denen wir ca. 20€ wiederbekommen haben. Für das Geld ist dann jemand in die Geburtsstadt meines Mannes gefahren und hat im Register nachgesehen, ob wirklich ein Geburtseintrag meines Mannes vorhanden ist.) Was ich damals nicht wusste und was möglicherweise für den ein oder anderen interessant sein könnte: Sollte das Visum ablaufen, kann eine Verlängerung aufgrund der Hochzeitsvorbereitung beantragt werden.

Mein Mann und ich hatten uns ursprünglich für eine Hochzeit in Deutschland entschieden. Da wir damals noch nicht zusammen wohnten, wählten wir das Standesamt meiner Stadt. Nachdem wir dort unsere Eheabsichten bekundet hatten, begann erst mal der Kopiermarathon: Personalausweis und Pass. Dann teilte uns die damals noch freundliche Standesbeamtin mit, dass sie sich jetzt erkundigen müsse, welche Papiere mein Mann bräuchte und sie uns dies per Brief mitteilen werde. Problematisch war, dass mein Mann in einem anderen afrikanischen Land geboren wurde, als er aufgewachsen ist. Nachdem wir alle Dokumente beschafft hatten (Ledigkeitsbescheinigung, Geburtsurkunden von mir und meinem Mann, Kopie des Passes und meines Personalausweises sowie aktuelle Meldebestätigungen von uns beiden) und die Geburtsurkunde meines Mannes zusätzlich überprüft wurde, mussten wir das Standesamt wechseln da wir nun zusammengezogen waren und das bisherige Standesamt  nicht mehr zuständig war. Zum Glück – wie sich später herausstellte.

Schreibe einen Kommentar